Applikation von re-bar

Die Applikation der verschiedenen Möglichkeiten des re-bar Verfahrens sind nachstehend dargestellt. Neben den Anwendungen für Nachverstärkungen (Biege-, Zug- oder Schubverstärkung) kann re-bar auch im Neubau angewendet werden.

Nachverstärkung: positives/negatives Moment

Bauvorbereitung

1 Aufrauen des Betontraggrundes bis geforderte
Rauigkeit erreicht wird

2 Fixieren von re-bar mit elektrischen Isolatoren re-clip auf Innenbewehrung oder re-bolt am Traggrund

Beidseitige Endverankerung

Am Boden
3 Beidseitiges Einbetten in Sika MonoTop®-452 N «Reprofiliermörtel» als Endverankerung

Überkopf
4 Beidseitiges Einbetten in Sika MonoTop®-412 Eco/-4012 «Spritzmörtel» als Endverankerung

Aktivieren der Vorspannung

5 Erhitzen von re-bar mit Gas-Brenner und Protokoll der Aktivierungstemperatur erstellen

 

 

Fertigstellung

Am Boden
6 Sika MonoTop®-452 N «Reprofiliermörtel» zwischen den Endverankerungen applizieren

Überkopf
7 Sika MonoTop®-412 Eco/-4012 «Spritzmörtel» zwischen den Endverankerungen applizieren

 

Nachverstärkung: re-bar in Fräsnut mit Vergussmörtel

Bauvorbereitungen

1 Einschlitzen der Nut in Betontraggrund
re-bar 10: Breite 2.5cm / Tiefe 3.0cm
re-bar 16: Breite 2.5cm / Tiefe 4.0cm

2 re-bar zentrisch in Betonnut fixieren

Beidseitige Endverankerung

3 Beidseitiges Einbetten in SikaGrout®-314 N «Vergussmörtel»

Verankerungslänge:
re-bar 10: >600 mm
re-bar 16: >1’000 mm

Aktivieren der Vorspannung

4 Aktivieren/Erhitzen von re-bar mit Gas-Brenner
5 Protokoll der Aktivierungstemperatur erstellen

Fertigstellung

6 Vergiessen von re-bar mit SikaGrout®-314 N zwischen den beidseitigen Endverankerungen
7 Aufbringen der Abdichtung sowie des Asphaltbelages

Schubverstärkung: re-bar U-Profile

Rissinjektion wenn nötig

1 Oberflächenverschluss der Risse mit Sika® FastFix-121 sowie Injektion mit Sika® InjectoCem-190

Bauvorbereitung

2 Hydromechanisches oder mechanisches Aufrauen auf geforderte Rauigkeit (Sandstrahlen falls mechanisch aufgeraut wurde)

3 re-bar Schubbügel mit re-bolt Kunststoffdübeln fixieren (elektrische Isolierung der Innenarmierung)

Vermörteln

4 Sika MonoTop®-412 Eco/-4012 im Nassspritzverfahren aufspritzen, Löcher im Steg mit SikaGrout®-314 N ausgiessen.
Alternativ: Schalung erstellen, Verfüllung mit Vergussmörtel SikaGrout®-314 N

Aktivieren der Vorspannung

5 Aktivierung/EL-Widerstandsheizen, danach Bügel umbiegen und ausgiessen.

Vorspannkraft: 2 x 31.5 kN = 63 kN je zweischnittigem U-Profil

Stromanschluss bauseits:
400 V, 2 x 56 A (63 A CEE Steckverbindung) im Umkreis von 20 m

Fertigstellung

6 Ansicht des verstärkten Objektes nach Vermörtelung

Verankerung in Druckzone
A U-Profil geschlossen
B U-Profil im Beton verankert

Neubau: Versteckter Unterzug mit re-bar

Verlegen der Bewehrung

1 Schalung erstellen, Verlegen von Distanzhalter und 1. Lage der traditionellen Innenbewehrung

2 Verlegen von re-bar im Bereich des versteckten Unterzuges zwischen der Innenbewehrung

3 Verlegen der Querarmierung (2. Lage) / Kontakt mit re-bar durch elektrische Isolatoren re-clip getrennt

4 Kontrolle der re-bar durch Bauingenieur (el. Kontakt, Lage, el. Anschlusspunkte)

Betonieren

5 Betonieren nach Freigabe durch Bauingenieur.

Aktivieren der Vorspannung

6 Aktivieren/EL-Heizen (vor dem Ausschalen). Messung der Vorspannkraft mit Kraftmessdose möglich.

Stromanschluss bauseits:
400 V, 2 x 56 A (63 A CEE Steckverbindung) im Umkreis von 20 m

7 Abtrennen der re-bar Anschlussbereiche und Fertigstellung der Filigrandecke


Scroll To Top