Zusatzprodukte zum re-bar R18 Verfahren

Die Verstärkung mit re-bar R18 kann mit einem, zwei oder vier Stäben ausgeführt werden. Die Stäbe können parallel zum Stahlträger oder mit einer mittig liegenden Überhöhung appliziert werden.

R18 Endverankerung

Die Grundplatte der Endverankerung wird je nach Objekt angepasst und mit dem bestehenden Stahlprofil verschraubt. Spezialanwendungen oder der Aufbau auf speziellen Profilen sind möglich. Für die Befestigung von re-bar R18 werden R18 Muttern mit speziellen Unterlagsscheiben mitgeliefert. Die Unterlagsscheiben (Kugelscheibe + Kegelpfanne) erlauben eine Auswinkelung bis 3°.

R18 Umlenkstütze

Um das Moment aus der Vorspannung zu vergrössern, kann in der Trägermitte eine Umlenkstütze eingebaut werden. Damit an dieser Stelle keine Querschnittsschwächung des Stahlträgers erfolgt, werden die R18 Umlenkstützen geklemmt. Die Umlenkstützen sind bis zur maximalen Überhöhung von 1 m ausgelegt. Mit den Unterlagsscheiben und der Grundschräge der Konsole ist eine Auswinkelung von 15° möglich.

Verlegevorschriften finden sich im Produktedatenblatt. Für spezielle Anwendungen (bspw. re-bar R18 im Stegbereich anbringen etc.) bietet das re-fer Team seine Unterstützung an. Anbringen von Verstärkungsrippen bei den Krafteinleitungspunkten ist durch den Ingenieur zu prüfen. Die Applikation und Vorspannung sind am entlasteten Bauwerk zu machen.


Scroll To Top